Energie

 0. Allgemein

Das Energiefeld eines Hauses oder eines Grundstückes wird als "V a s t u" bezeichnet.

Darüber hinaus existieren Wechselwirkungen der Energien Prana und Jiva. Beide Energieströme bauen die Dynamik der Lebensenergie auf. Für den horizontalen Energiefluss gelten die Grundregeln der Bioenergetik.

Ein einfaches und praktisches System bildet der Einfluss der fünf Elemente, mit dessen Hilfe man die Qualitativen Wirkungen der Wirklichkeit beschreiben kann. Information, Energie, Geometrie können fördernde Potentiale zur Verfüngung stellen.

 1. Leichte Energie (Norden, Nordosten,Osten)

Eine erhebende Energie, die die Konzentration auf geistige Tätigkeiten erleichtert.

Zum Schlafen sind Bereiche leichter Energie nicht geeignet.

Sie sollten besser zum Lesen, Meditieren, Studieren oder zum Einrichten eines Wohnzimmmers genutzt werden.

Diese Energie ist mit hellen Farben und den oberen Energiezentren des menschlichen Körpers (Chakren ) assoziiert.

 2.Schwere Energie (Süden, Südwesten)

Eine Energieform, die sich gut zum Schlafen eignet.

Sie unterstützt körperliche Tätigkeiten und verleiht Gewicht, eignet sich jedoch nicht so gut für geistige und  intellektuelle Tätigkeiten. Auch Meditation fällt in solchen Bereichen schwer.
Diese Energie ist mit dunklen Farben und den unteren Energiezentren des menschlichen Körpers (Chakren) assoziiert.

 3. Hohe Energie (Südosten)

Bereiche hoher Energie energetisieren alles was sich in ihnen befindet. Sie geben Energie ab und eignen sich daher sehr gut zum Kochen und für andere Tätigkeiten, die sehr viel Energie benötigen. Zum Schlafen, Entspannen oder Meditieren eignen sich solche Bereiche dagegen weniger gut.

 4. Abbauende Energie (Süden, Südwesten, Westen)

Bereiche abbauender Energie stehen mit verbrauchten, wertlosen und ausgesonderten Dingen in Beziehung. Diese Bereiche sollte man im Haus sehr vorsichtig platzieren (im Südwesten, Westen oder Süden).


1) Die vasati-bezogenen Inhalte der Homepage orientieren sich an dem Buch "Die Kraft lebendiger Räume"
   von Marcus Schmieke